• "Robbie 8"
  • "Leparello"
  • "Leparello"
  • "Leparello"
  • "Leparello"
  • "Leparello"
  • "Leparello"
  • "Leparello"

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Ponyreitschule Friederike Raum


Das Reiten ist grundsätzlich nur nach Voranmeldung zu den dafür vorgesehenen Zeiten möglich. Die Termine an denen Sie die Reitstunden buchen können, sind beim Reitlehrer zu erfragen.

Der Beitrag für den Unterricht muss vor Antritt der ersten Reitstunde bezahlt sein. Es können Zehnerkarten erworben werden. Diese haben eine Gültigkeit von 6 Monaten nach Kaufdatum und sind nicht übertragbar.

Sollte es einem Reitschüler, einer Reitschülerin nicht möglich sein, an der vereinbarten Stunde teilzunehmen, muss der Termin spätestens 24 Stunden vor Beginn der Reitstunde bei der Reitlehrerin abgesagt werden. Ansonsten gilt die Reitstunde als genutzt und muss bezahlt werden.

Zeitverluste durch Gründe, die beim Reitschüler liegen- z.B. zu spät kommen, Pferd nicht sauber und ordentlich vorbereitet- werden nicht nachgeholt. Bei Verspätungen liegt es im Ermessen des Reitlehrers, ob noch am Unterricht teilgenommen werden kann oder nicht. Im Falle des Nichtreitens und wenn minderjährige Reitschüler sich nicht im Reitbereich aufhalten, besteht keine Aufsichtspflicht für die Reitschule.



Den Anweisungen des Reitlehrers und des Personals ist unbedingt folge zu leisten!



Der Reitunterricht besteht nicht nur aus der Unterrichtseinheit von 45 bzw 30 Minuten, sondern auch aus den mind. 30 Minuten vorher, in denen das Pferd vom Reitschüler/in geputzt und gesattelt wird. Nach dem Unterricht gehört auch das Absatteln, Versorgen des Pferdes und das Aufräumen des Putz- und Sattelzeugs dazu. Daher planen Sie bitte zusätzlich zur Reitzeit je mindestens 30 Minuten vor Beginn der Reitstunde ein!

Die Reitlehrerin kann bei schlechtem Wetter oder schlechten Bodenverhältnissen die Reitstunden auch kurzfristig absagen.

Die Ordnung im Bereich der Sattelhalter und des Trensenständers ist unbedingt einzuhalten. Dazu gehören vor allem das Wegräumen der Dinge wie Sattel, Trense und Putzzeug, sowie das Kehren und beseitigen der Pferdeäpfel in Stallgasse und auf dem Platz. Mit dem Lederzeug (Sattel, Trense) ist pfleglich umzugehen, d.h. das Trensengebiss ist auszuwaschen! Besonders bei schlechtem Wetter oder nach Geländeritten ist auf Sauberkeit des Sattelzeugs und der Pferdehufe zu achten (Hufe auf Steine kontrollieren)!

Das Betreten des Paddocks bzw. der Koppeln ist ohne ausdrückliche Erlaubnis de Reitlehrerin oder einer Fachkraft verboten.

Während der Reitstunden bitten wir Begleitpersonen nicht in das Geschehen und den Unterricht einzugreifen, um den Ablauf nicht zu stören, es sei denn sie werden ausdrücklich von uns darum gebeten.

Die Einteilung der Reitpferde bei Stunden und Ausritten erfolgt durch die Reitlehrerin. EinAnspruch auf ein bestimmtes Pferd besteht nicht.

Zur Ausrüstung der Reitschüler gehört der Reithelm nach DIN-Norm, feste, überknöchelhohe Schuhe mit leichtem Absatz- keine Turnschuhe. Auch für volljährige Personen besteht Reithelmpflicht, ohne Ausnahme.

Im gesamten Hofbereich ist das Rauchen und offenes Feuer grundsätzlich verboten.

Das Mitführen von Hunden ist nur nach vorheriger Genehmigung gestattet und dann sind die Hunde an der Leine zu führen.

Für Kinder und Personen, die sich außerhalb einer Reitstunde auf dem Reitschulgelände befinden, können wir keine Verantwortung übernehmen. Ihr Aufenthalt geschieht auf eigene Gefahr.

Außerhalb der Geschäftszeiten ist Stallruhe, und damit das Betreten des Reitschulgeländes nicht gestattet.

Damit Mensch und Tier sich gleichermaßen wohl fühlen und Sie und Ihre Kinder Freude an dem schönen Hobby haben können, bitten wir Sie sich an diese Regeln zu halten.



Beritt

Zur Ausbildung werden Pferde aller Rassen angenommen. Die Schwerpunkte der Ausbildungsmöglichkeiten sind die Grundausbildung von Pferden und Ponys aller Rassen, die Aus- und Weiterbildung von Freizeit- und Westernpferden, das Training von Pferden ab dem Remontenalter und die Korrektur von Problempferden. Weitere Ausbildungswünsche nach Absprache.

Das Training des Pferdes wird hinsichtlich Art, Umfang und Dauer des individuellen Trainingsprogramms in das Ermessen des Ausbilders gestellt. Friederike Raum schuldet dabei keinesfalls den Erfolg des Beritts, sondern ausschließlich die pflichtgemäße Unterweisung des Pferdes. Friederike Raum verpflichtet sich, ihre Ausbildungsmethoden mit dem Eigentümer des Pferdes abzusprechen. Reitet der Eigentümer selbst, gilt die Leistung des Bereiters durch Unterrichtserteilung als erbracht.

Der Bereiter ist berechtigt, die Ausrüstung des Pferdes zu ändern, sofern ihm dies für die Ausbildung notwendig oder nützlich erscheint.



Haftung

Die Arbeit mit Friederike Raum ist immer freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr.

Jeder ist für sich und sein Pferd selbst verantwortlich. Die Verantwortung für höhere Gewalt, Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden und jede Art von Schadenersatz ist ausgeschlossen. Das Tragen eines Reithelmes wird dringend empfohlen. Für Reiter unter 18 Jahren besteht Helmpflicht. Friederike Raum verspricht keine Erfolgsgarantie für jegliche Angebote.



10er-Karten

Die 10er-Karten werden im Voraus bezahlt. Eine anteilige Rückzahlung für eine nicht vollständig benutzte 10er-Karte ist nicht möglich.

Sie ist nicht auf andere Personen übertragbar.



Haftungsausschluss

Reiten ist ein gefährlicher Sport mit Tieren. Eine restlose Beherrschung und Kontrolle des Verhaltens der Pferden ist nicht möglich.

Der Reitschüler und/oder den ihn begleitende erziehungs- und/oder sonst wie vertretungsberechtigte Personen und/oder andere Begleitpersonen betreten das Gelände der Ponyreitschule Friederike Raum, nutzen deren Einrichtungen und tätigen den Umgang mit den Pferden auf eigene Gefahr. Auch die Teilnahme am Reitunterricht bzw. mobilen Beritt, sowie den weiteren Veranstaltungen der Ponyreitschule Friederike Raum im weitesten Sinne, seien sie reiterlicher und/oder nichtreiterlicher Natur, erfolgt auf eigenes Risiko und eigene Gefahr.

Die Ponyreitschule Friederike Raum übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art die dem Reitschüler und/oder den ihn begleitende erziehungs- und/oder sonst wie vertretungsberechtigte Personen und/oder andere Begleitpersonen während des Aufenthalts auf dem Gelände der Ponyreitschule Friederike Raum, dem Umgang mit den Tieren und/oder der Teilnahme an sonstigen Veranstaltungen der Ponyreitschule Friederike Raum, gleichgültig auf welche tatsächliche oder rechtlichen Grund beruhend, entstehen.

Der Haftungsausschluss umfasst auch alle Angestellten, freie Mitarbeiter und /oder sonstige Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen der Ponyreitschule Friederike Raum anlässlich der Ausübung ihrer Tätigkeit für die Ponyreitschule Friederike Raum und/oder den Reitschüler bzw. dessen Erziehungsberechtigten oder sonstigen Vertreter. Hiervon ausgenommen ist ein Verschulden der Ponyreitschule Friederike Raum und/oder seiner Angestellten, freie Mitarbeiter und/oder sonstige Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Für persönliches Eigentum der Reitschüler übernimmt die Ponyreitschule Friederike Raum keine Haftung.



Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, wird hier durch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Unwirksame Bestimmungen sind durch Regelungen zu ersetzen, durch die der von den Parteien erstrebte wirtschaftliche Erfolg in rechtlich wirksamer und durchführbarer Weise erreicht werden kann.

Die Ponyreitschule Friederike Raum behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten auf der Internetseite www.friederike-raum.de veröffentlicht. Widerspricht der Vertragspartner der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung schriftlich, gelten die AGB als angenommen.



Tremmen den 18.11.2019

Reitschule Friederike Raum und Team